Home
 

Europäisches Fachinstitut für Sozialpädagogik

Die steigende Nachfrage nach Menschen, die sowohl über ein ausgeprägtes, soziales Verantwortungsbewusstsein  als auch über ein entsprechendes Fachwissen in diesem Bereich verfügen, hat uns davon überzeugt, innerhalb des Europäischen Instituts für Berufsbildung ein eigenes, Europäisches Fachinstitut für Sozialpädagogik zu positionieren, in dem die Aus- und Weiterbildung dieser Fachexperten im Vordergrund steht. Für den europäischen Markt soll hier eine Plattform entstehen, die eine länderübergreifende Qualifikation und einen anerkannten Abschluss ermöglicht und damit die Grundlage für eine erfolgreiche Tätigkeit bietet.
Menschen, die auf staatliche Hilfen angewiesen sind, um ihr tägliches Leben meistern zu können, sind eine immer  grössere Herausforderung für die Gesellschaft. Die hohe Scheidungsrate, der Anstieg der Kriminalität sowie der steigende Anteil an Ausländern sind nur einige Parameter, die das soziale Gleichgewicht massgeblich beeinträchtigen. Aber auch schwierige Lebenssituationen, wie zum Beispiel Arbeitslosigkeit oder Krankheit, fordern nicht nur die Betroffenen, sondern stellen auch hohe Ansprüche an Staat und Gesellschaft.
Geeignete Hilfestellungen und fachkundige Unterstützung sind wichtige Voraussetzungen, um sozial benachteiligte Menschen und Menschen in schwierigen Lebenssituationen vor dem sozialen Abstieg zu bewahren, beziehungsweise eine Eingliederung zu ermöglichen. Kein Staat kann es sich heute mehr leisten, die gesellschaftlichen Entwicklungen zu ignorieren. Die Aufrechterhaltung des sozialen Gleichgewichts erfordert jedoch sowohl Massnahmen von staatlicher Seite, als auch das Engagement einzelner Bürger im Rahmen freiwilliger sozialer Arbeit.
 

Steigende Nachfrage

Sinkende Geburtenraten, steigende Scheidungsraten, die zunehmende Vereinsamung, Veränderungen in der Rollenverteilung und der wachsende Anteil an Ausländern sind nur einige der Gründe, die den Bedarf an sozialen Betreuungs- und Beratungsleistungen in den nächsten Jahren steigen lassen.


Einstieg oder Weiterqualifikation

Ob Sie bereits in einem sozialen Bereich tätig sind oder den Einstieg in diese Branche suchen, spielt dabei keine Rolle - unsere Seminare und Studienmaterialien führen Sie in kurzer Zeit zu einem Abschluss, der es Ihnen ermöglicht Ihr vorhandenes Fachwissen zum Wohle anderer Menschen in verschiedenen Bereichen zu nutzen.


Maximaler Nutzen

Bei allen unseren Angeboten steht immer die Effizienz im Vordergrund. Das heißt, dass Sie hier die Möglichkeit haben sich mit einem überschaubaren Aufwand und in einem absehbaren Zeitrahmen die wichtigsten Kenntnisse anzueignen. Diese Ausrichtung macht es möglich, Ihre Weiterbildung auch nebenberuflich durchzuführen und sich so ein neues Standbein aufzubauen.


Neue Türen öffnen

Die Ausrichtung ermöglicht es, bereits vorhandenes Fachwissen und langjährige Erfahrungen mit Ihrem Studium abzurunden um darauf aufbauend andere Menschen beraten zu können. Dabei spielt es keine Rolle wo Sie arbeiten und welche Beratungsleistungen Sie später konkret anbieten möchten. Wenn Sie Ihr neu erworbenes Wissen mit Ihren fachspezifischen Kenntnissen und Ihrer Erfahrung kombinieren, verfügen Sie über eine solide und zukunftsweisende Qualifikation, die Türen öffnet und neue Möglichkeiten schafft.


Ihr Abschlussdiplom, sozialwesen

Mit einem Zertifikat oder einem Diplom des Europäischen Fachinstituts für Sozialpädagogik am Europäischen Institut für Berufsbildung (FIB) weisen Sie Ihre Kenntnisse im entsprechenden Fachbereich nach und schaffen so die Grundlage für eine berufliche Tätigkeit in diesem Bereich.


Folgende Berufe können diplomiert werden

  • Dipl. Sozialpraktiker/ in (Europ. Inst. FIB)
  • Dipl. Sozialtherapeut/ in (Europ. Inst. FIB)
  • Dipl. Gesprächstherapeut/ in (Europ. Inst. FIB)
  • Dipl. Verhaltenstherapeut/ in (Europ. Inst. FIB)
  • Dipl. Paar- und Familientherapeut/ in (Europ. Inst. FIB)
  • Dipl. Kinder- und Jugendtherapeut/ in (Europ. Inst. FIB)
  • Dipl. NLP-Therapeut/ in (Europ. Inst. FIB)
  • Dipl. Paar- und Familienberater/ in (Europ. Inst. FIB)
  • Dipl. Kinder- und Jugendberater/ in (Europ. Inst. FIB)